Asthma/COPD

Was tun, wenn die Luft knapp wird? – Therapie chronischer Atemwegserkrankungen

Atemnot, pfeifende Geräusche beim Ausatmen und Husten sind gängige Symptome sowohl des Asthma bronchiale als auch der COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung).

Asthma oder COPD ? – Differenzierte Diagnostik weist den Weg

Die Ursachen, die zu diesen beiden Krankheitsbildern führen können, sind vielfältig und die Unterscheidung zwischen einer Asthma-Erkrankung und einer COPD ist nicht immer eindeutig. Gelegentlich treten auch Mischbilder aus beiden Erkrankungen auf.
Da sich die Therapie eines Asthmas von der einer COPD zum Teil deutlich unterscheidet, ist eine sorgfältige Diagnostik wichtig.

Asthma bronchiale

Asthma ist eine Entzündung der Atemwege, die durch bestimmte Reize verursacht wird. Beim allergischen Asthma können dies z.B. Gräser, Pollen oder Hausstaub sein. Durch die permanente Entzündung der Bronchien werden die Wände schwach und kollabieren beim Ausatmen, was der Patient als Luftnot empfindet. Ziel der Therapie ist es, das Asthma zu kontrollieren, sodass die Entzündung eingedämmt wird und die Bronchien wieder weitgestellt sind.

Asthma beginnt häufig schon im Kindesalter.

Anfallsartige Atemnot, die zu lebensbedrohlichen Zuständen führen kann und rasch notfallmäßig behandelt werden muss, tritt insbesondere beim Asthma auf und seltener bei der COPD.

COPD (engl.: chronic obstructive pulmonary disease)

Die COPD ist ebenfalls eine chronische Entzündung der Bronchien, die zur Luftnot führt. Sie kann zwar nicht geheilt werden, aber es ist möglich, den Krankheitsverlauf durch eine Therapie entscheidend zu verbessern. Da die COPD meist als Folge des Rauchens entsteht, spielt hier die Raucherentwöhnung eine entscheidende Rolle. Im Gegensatz zum Asthma beginnt die COPD meist in höherem Lebensalter und eher schleichend.

Individuelle Therapie – je nach Krankheitsstadium

Für eine optimale Therapie der Atemwegserkrankungen sollten Lungenfunktionstests durchgeführt werden. Je nach Stadium und Verlauf der Erkrankung wird dann die Therapie angepasst.
In erster Linie werden sowohl beim Asthma als auch bei der COPD Sprays oder Pulver eingesetzt, die ihre volle Wirkung in den Bronchien entfalten. Hier gibt es zahlreiche, verschiedene Systeme und Präparate – wir beraten Sie gerne, um die für Sie optimale Therapie zu finden.